Auf diese Weise wird die Übertragung und
Ausbreitung von Krankheitserregern vermindert. Futtersilos sind eine
gute Wahl, denn in ihnen verdirbt das Futter nicht und es sammeln sich
kaum Nahrungsreste. Die Futterstelle sollte frei und an einer für Vögel
überschaubaren Stelle angebracht werden. Katzen haben es dann schwerer,
sich anzuschleichen und zuzuschlagen. Zu beachten ist ebenfalls der
Mindestabstand von zwei Metern zur nächsten Glasscheibe. Ebenso wichtig
wie die richtige Auswahl des Standortes ist die regelmäßige Reinigung
der Futterstelle mit heißem Wasser.

Die Wahl des Futters richtet sich nach der Vogelart. Finken, Sperlinge
und Ammern sind beispielsweise Körnerfresser. Für sie bieten sich
Sonnenblumenkerne, Hanf und handelsübliche Freilandfuttermischungen an.
Weichfutterfresser, wie Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Amsel
und Star, fressen tierische Kost oder nur sehr feine Sämereien. Für
diese Vogelarten eigenen sich Haferflocken, Mohn, Kleie, Rosinen Obst
oder das im Zoofachgeschäften erhältliche Mischfutter. Ein besonderer
Leckerbissen sind in heißem Öl getränkte Haferflocken. Die flexibleren
unter den Weichfressern, die "Allesfresser" wie Meisen, Spechte und
Kleiber, stellen sich im Winter auf Körner um und nehmen auch
Sonnenblumenkerne, Hanf und Mohn an. Salzige Nahrung, wie Speck oder
Salzkartoffeln, dürfen auf keinen Fall gefüttert werden. Auch Brot ist
nicht zu empfehlen, da es im Magen der Vögel aufquillt.

Gartenbesitzer helfen Vögeln, indem sie im Herbst den Garten nicht
komplett leer räumen, sondern "wilde Ecken" mit hohem Gras, Hecken und
Stauden stehen lassen, wo zahlreiche (Beute-) Tiere überwintern können.
Denn Winterfütterung sollte vor allem als Ergänzung zu einer möglichst
naturnahen Gestaltung des eigenen Umfelds - des Gartens oder
Kleingartens - gesehen werden. Denn bei entsprechender Anlage und Pflege
ist der naturnahe Garten eine ideale Futterquelle. 

Weitere Informationen zur Winterfütterung und zum Vogelschutz erhalten
Sie unter
http://www.nabu.de/tiereundpflanzen/voegel/tippsfuerdiepraxis/winterfuetterung/index.html



Unser Büro...

...wird geführt von Katrin Dreyer

 

und ist regelmäßig besetzt:
Freitag 8.00 - 13.00 Uhr

Telefon: 05321-4696075
Mail: bund.goslar@freenet.de

Vorstandssitzung

Die nächste Vorstandssitzung findet am Donnerstag, den 3.August 2017 um 19 Uhr im Büro statt. BUND-Mitglieder sind herzlich eingeladen, Nichtmitglieder werden um eine Anmeldung gebeten. 

Werden Sie BUND-Mitglied!

Unterstützen Sie den BUND mit Ihrer Mitgliedschaft!

Ihre Spende hilft.

Suche